Wenn alles vor einem läuft

Das könnte Dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. Tim sagt:

    Wirk­lich sehr gelun­ge­ner Blog Mathi­as! Regen wirk­lich zum Den­ken an. Dan­ke­schön dafür!

    Lie­be Grü­ße
    Tim

  2. Fabian sagt:

    Dei­ne Rücken­pro­ble­me sind doch ver­mut­lich immer noch die glei­chen, wie in den Jah­ren zuvor, oder? Meinst du nicht, du soll­test das mal grund­sätz­lich anschau­en las­sen? Von einem Osteo­pa­then, oder so?

    Ich mei­ne es kann ja nicht sein, dass dich immer wie­der und immer wie­der Rücken­schmer­zen pla­gen, du bist doch kei­ne 80!

    Ich bin zwar kein Exper­te, aber wenn du einen Ruhe­tag machst, weil die Schwer­zen zu groß sind und eigent­lich nur mit Schmerz­mit­teln rela­tiv nor­mal durch den Tag kommst, dann ist da ein grund­sätz­li­chen Pro­blem. Ich glau­be nicht, dass es so bes­ser wird und dei­ne bis­he­ri­gen Ver­su­che habe ja, zumin­dest aus der Distanz betrach­tet nicht wirk­lich zum Erfolg geführt. Viel­leicht hilft auch der Wech­sel des Phy­sio­the­ra­peu­ten. Lies dir mal den “Arzt-Bericht” im letz­ten Spie­gel durch. Da wird dir ganz anders.

    • Mathias Müller sagt:

      Hal­lo Fabi­an,
      lass mal, ich bin medi­zi­nisch – bei Bedarf – in den bes­ten Hän­den. Du kannst Dich mal umhö­ren, es gibt wahr­schein­lich nicht all zu vie­le in Dei­nem Bekann­ten­kreis, die mit drei Band­schei­ben­vor­fäl­len (zwei davon ope­riert) Ironman-Triathlon oder sonst was machen. Du wirst aller­dings sehr vie­le fin­den, die ein­fach auf­grund einer Bad-Day-Situation, Sport ableh­nen – viel­leicht sogar Schach.
      Den­noch, ich könn­te noch mehr Übun­gen machen, die mei­ne Rumpf­mus­ku­la­tur stär­ken. Dabei bin ich viel zu nach­läs­sig. Aber bring mal alles in einem Tag unter!
      Übri­gens, es gibt 80-Jährige, die viel weni­ger Rücken­be­schwer­den haben als ich, und 20-Jährige, die mehr haben. Und obwohl ich den Spiegel-Artikel nicht gele­sen habe. Mer­ke: Nicht alles Wis­sen lässt sich aus einem Maga­zin zie­hen.
      Gutes Trai­ning! m.

      • Fabian sagt:

        … das mit dem Wis­sen stimmt… 😀

        In dem Arti­kel wird ledig­lich dar­über geschrie­ben, dass Behand­lungs­feh­ler inzwi­schen sel­te­ner sind als Diagnosefehler…es fehlt ein­fach die Zeit… fest­hal­ten an der Ursprungs­dia­gno­se… häu­fi­ge Erkran­kun­gen wer­den häu­fi­ger dia­gnos­ti­ziert… etc.

  3. Kristina Jordan sagt:

    Hal­lö­chen,

    ich wün­sche euch ganz viel Spaß bei der Leis­tungs­dia­gnos­tik! 🙂 Bin schon auf die Ergeb­nis­se gespannt, die wer­den ja bestimmt hier ver­öff­net­licht…

    Und Dein Rücken, lie­ber Mathi­as, viel­leicht doch noch mal durch­che­cken las­sen?

  4. Heiko sagt:

    Moin, moin,

    Erst mal: schö­ne Sei­te!! Macht Spass zu lesen.

    Dann ist es eigent­lich wie immer: Mat­tes trai­niert kaum und holt am Ende die Qua­li… Wet­ten? 🙂

    Vie­le Grü­ße aus dem Ber­gi­schen
    von Blei­er­pel Hei­ko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.