Schwimmwoche

Das könnte Dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. Thomas sagt:

    Sehr schön! Wei­ter­ma­chen!

  2. Maik sagt:

    Moin Mat­thi­as,

    toll das es hier gleich wei­ter geht! Zum The­ma “Schwim­men” wür­de ich doch ger­ne ein­mal mei­nen Senf abge­ben. Viel­leicht sind mei­ne per­sön­li­chen Erfah­run­gen ja ganz auf­bau­end für Dich ;-)) Naja, aber wir ticken ja alle anders und was bei dem Einen fun­kio­niert, funk­tio­niert nicht auto­ma­tisch bei dem Ande­ren.
    Mei­ne ers­te olym­pi­sche Distanz bin ich in unter­ir­di­schen 47min “geschwom­men”. Schnell eine Schwimm-DVD bestellt (Total Immer­si­on). Fest gestellt das der Mann im Video schein­bar völ­lig mühe­los durchs Was­ser glei­tet. Das hat sich bei mir in die Netz­haut ein­ge­brannt. Ins­be­son­de­re das rich­ti­ge Ein- und Aus­at­men brach­te auch bei mir sofort mehr Ruhe rein. Dann ein Wochen­end­se­mi­nar bei Ute Mückel gebucht. Und das hat es dann rich­tig gebracht. Schwim­men muss über­haupt nicht anstren­gend sein. Mei­ne Schwimm­zeit im Jahr dar­auf beim Eier­mann war dann eine immer­hin 1:05 Std mit gera­de ein­mal 70 Schwimm­ki­lo­me­tern in der Vor­be­rei­tung. Es hört sich so an als wenn Dich das Schwim­men wirk­lich anstrengt (wenn Du schreibtst das Du platt wie eine Flun­der bist). Kilo­me­ter­ge­bol­ze bringt nicht so viel und an der Kraft liegt es bei Dir mit Sicher­heit auch nicht (Padd­les erst mal wie­der weg!). Hat sich schon ein­mal ein “Exper­te” Dei­ne Schwimm­tech­nik ange­schaut? Manch­mal sind es ja nur die ganz ein­fa­chen Din­ge die geän­dert wer­den müss­ten. (Laaang machen — glei­ten — nicht “schlän­geln” — Arsch hoch — nicht über Kör­per­mit­te grei­fen — und und und). Der Tech­nik­teil den Du aktu­ell trai­nierst macht ja erst dann Sinn, wenn Du damit ganz bewusst an Dei­nen Schwach­punk­ten arbei­test. Daher wür­de ich im ers­ten Schritt ana­ly­sie­ren was Dich beim Schwim­men lang­sam macht oder anstrengt. Viel­leicht weißt Du das ja aber auch schon. Dann wäre das doch mal ein tol­les Blog-Thema und viel­leicht hat der eine oder ande­re Leser ein paar wert­vol­le Tipps für Dich. Schö­ne Grü­ße aus Ham­burch! Maik

    • Facki sagt:

      Hey Maik,

      Mei­ne ers­ten Schwimm­ver­su­che waren ein tota­le Kata­stro­phe. Ich habe es nie gelernt und habe mich immer so durch­ge­mo­gelt. Bis ich letz­ten Win­ter dann end­lich mal mit Mathi­as im Bad war, der mir vie­le unter­schied­li­che Pro­ble­me auf­ge­zeigt hat (mit Video­ka­me­ra über und unter Was­ser) und die zuge­hö­ri­gen tech­ni­schen Übun­gen. Ich weiß also ziem­lich genau, wo mei­ne Schwä­chen lie­gen und arbei­te da jetzt auch kon­se­quent dran. Ehr­lich gesagt glau­be ich aber auch, dass ich ein­fach ins Was­ser muss, um genau die­se Din­ge zu üben und zu üben.

      Padd­les habe ich mir aus rei­nem Inter­es­se gekauft, ein­fach auch, um das Trai­ning ein biß­chen abwechs­lungs­rei­cher zu machen. Mathi­as hat mich auch schon “gewarnt”. Trotz­dem glau­be ich, dass ich auch ein Kraft- oder zumin­dest ein Kraft­aus­dau­er­pro­blem habe.

      Natür­lich hast du Recht, dass mir aktu­ell die Rück­mel­dung von außen fehlt. Einen wei­te­ren “Kon­troll­ter­min” wer­de ich des­we­gen dem­nächst mit Mathi­as machen. Sicher­lich dann auch mal wie­der mit Kame­ra! Älte­re Vide­os gibt es übri­gens hier: http://​pa​-​a​.de/​?​p​=​353, damals bin ich immer­hin auf 100 Meter schon mal 1:28 geschwom­men!

      Ich wer­de mal ver­su­chen dem­nächst einen “Kame­ra­mann” im Hal­len­bad auf­zu­trei­ben, damit ich das Video hier rein­set­zen kann. Sozu­sa­gen zur Fern­dia­gno­se!

      Gruß
      Mat­thi­as

    • Facki sagt:

      Ganz kurz noch: Ganz bestimmt wäre ich auch nach einem Semi­nar mit Ute Mückel in Regens­burg nicht schnel­ler gewe­sen. Heißt nicht, dass ich glau­be, dass die Semi­na­re nichts tau­gen. Die 1:25 Stun­den sind Ergeb­nis kon­se­quen­ter Ver­wei­ge­rung und Lust­lo­sig­keit!

      • Tim sagt:

        Hey Mat­thi­as!

        Das klingt ja ganz so, als ob Du wirk­lich die “Pro­ble­me bzw Ursa­chen” gefun­den hast. Wenn das jetzt in der Umset­zung wirk­lich so klappt, dann herz­li­chen Glück­wunsch und wirk­lich top! Ich weiß zum Bei­spiel nicht, war­um mei­ne Lauf­zei­ten kon­stant sind seit 1,5Jahren…
        Zum The­ma Padd­les: klar sind die irgend­wie tech­nik­zer­stö­rend, zumin­dest bei der Arm­stre­ckung und der Ein­tauch­pha­se. Möch­te man aber den Arm­zug und Druck unter Was­ser üben, fin­de ich die Din­ger nicht schlecht, aber ich glau­be das ist ein­deu­tig Ansichts­sa­che… Inter­es­sant wäre da auch zu wis­sen, was Du für Padd­les hast. Es gibt ja so ganz klei­ne nur für die Din­ger­spit­zen, die sind eigent­lich für das Brust­schwim­men gedacht, jedoch auch für Kraul und Rücken ganz nett, wenn man dazu neigt, dass man ger­ne die Fin­ger spreizt, dann gibt es die nor­ma­le Grö­ße und eini­ge Din­ger sind ein­fach nur rie­sig und mit denen geht dann auch dem­entspre­chend die Tech­nik flö­ten… (so war es zumin­dest bei mir)

        Kriegst Du eigent­lich ein Pro­gramm von Mathi­as oder schwimmst Du jedes Mal die iden­ti­schen Übun­gen oder denkst Du Dir dei­nen Schwimm­plan sel­ber mehr oder weni­ger nach Lust und Lau­ne aus?

        Ansons­ten wie gesagt, wirk­lich Hut ab, dass Du jetzt schon dei­ne Pro­blem­chen so kon­se­quent angehst!

        Lie­be Grü­ße von einem unsport­li­chen
        Tim

        • Maik sagt:

          Kann mich Tim nur anschlie­ßen. Wenn Du die Ursa­che und Tech­nik­schwä­chen kennst, dann soll­test Du auch ohne zusätz­li­chen Kraft­auf­wand / Kraft­aus­dau­er (ich glau­be ja immer noch nicht das es dar­an liegt ;-)) schon bald gute Fort­schrit­te machen. Im Video sieht es z.B. so aus, als wenn Dein Arm/Ellenbogengelenk kaum aus dem Was­ser bzw. auch nach vor­ne kommt… aber ich bin da auch nicht wirk­lich der Fach­mann… ist nur so ein Gefühl und das Bild kann täu­schen… Du machst das schon+ 😉

          • Leu­te,
            die Din­ge lie­gen klar auf der Hand. Zur Tech­nik, wobei ich das gar nicht zu sehr hier auf die Spit­ze trei­ben möch­te. Was die Über­was­ser­pha­se betrifft, so könnt Ihr deut­lich sehen, dass Fackis Unterarm/Hand eben nicht locker am Ellen­bo­gen hängt, und somit — stark geführt — das gedach­te Lot vom Ellen­bo­gen zum Was­ser viel zu früh über­holt.
            Nun ist das aber auch eine uralte Auf­nah­me. Inso­fern, wären neue inter­es­sant.
            Wei­ter: Der Jun­ge hat genug Kraft im Ober­kör­per. Aber kei­ne Spe­zi­fi­sche. Sprich, die Intra­mus­ku­lä­re Koor­di­na­ti­on ist man­gel­haft. Stellt Euch das vor, wie wenn (tol­les deutsch) Ihr zum ers­ten Mal Ski fahrt. Danach tut auch alles weh, weil Ihr viel mehr mit allen mög­li­chen Mus­kel­grup­pen arbei­ten müsst, als jemand, der die sportart­spe­zi­fi­sche Bewe­gung drauf hat. Und das ist ein Grund, war­um der Jun­ge so schnell kaputt ist. Er arbei­tet ein­fach total unöko­no­misch.
            Tech­nik­übun­gen dies­be­züg­lich wer­den gemacht. Ansons­ten muss er aber tat­säch­lich ein­fach mal schwim­men. Denn Tech­nik hin oder her. Auch Paul Bie­der­mann schwimmt (im Ver­hält­nis) wie eine Ente, wenn er nur ein­mal pro Woche ins Was­ser geht.
            Und die ange­spro­che­nen vier­mal pro Woche soll­te Facki schon im ver­gan­ge­nen Jahr machen — natür­lich nur für kur­ze Zeit. Es sei denn er hat mehr Lust.
            So, genug davon. Wie gesagt, ich wür­de das hier auch nicht auf die Spit­ze trei­ben wol­len. Wo bleibt dann der Spaß.
            Juut, bin zurück im Schrei­bur­laub. Bis dann, mathi­as

            PS @ Maik: Habe mehr­fach ver­sucht Dich in DK zu errei­chen. Tele­fon kaputt? Vie­le Grü­ße, m.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.