Kurzer Ruhe-Blog

Das könnte Dich auch interessieren...

11 Antworten

  1. Fabian sagt:

    18 Stun­den Wochen­um­fang ist doch wohl eh gut, aber bis auf die Ein­heit bei GL8 fehlt echt ein biss­chen die “Wür­ze”, aber das soll ja ohne­hin geän­dert wer­den.

    Aber auf 18 Stun­den, ‘tschul­di­gung sogar 18,25 Stun­den, kann man schon nei­disch wer­den. Ich fin­de es auf jeden Fall beacht­lich.

    Haupt­sa­che du naschst am Grill nicht zuviel, sonst wird es mit den zwei, drei Kilo Ver­lust nichts mehr 😀 Hast du eigent­lich ein Zeit­ziel? Wenn hast du es bestimmt irgend­wo geschrie­ben, aber ich habe kei­ne Lust nach­zu­schau­en 🙂

    LG Fabi­an

  2. Thomas B. sagt:

    Hallo Mathes,

    wenn ich das so lese, dann kann ich nur den Kopf schütteln und weiß gar nicht was ich davon halten soll und muss mal meinen Senf dazugeben.

    1. Deine Gewichtsproblematik:
    Sicherlich wirst Du in acht Wochen nicht (gesund) 6 Kilo abnehmen könne, aber vielleicht noch ein bis 3. Du hast bestimmt schon einmal etwas von "negativer Energiebilanz" gehört. Also weniger und vor allem gesünder essen, nicht Fritten und CW Schranke, sonder mehr eiweißhaltiges und Gemüse. Du solltest, wenn Du im optimalen Fettstoffwechselbeich trainierst auch das ein oder andere Pfund von der Hüfte verlieren. Womit ich zu Punkt 2 komme.

    2. Dein Training:
    Manchmal denke ich, wenn ich die Berichte von Deinen Trainingseinheiten lese. "Hää? Wieso macht der das, er müsste es doch eigentlich besser wissen." Was meine ich damit? Die Trainingseinheiten, bei denen Du Deinem eigenen Gruppenzwang bzw. Egozwang unterliegst und Dich eher platt machst, als eine gute Einheit für Dich zu trainieren. Ich lese da Passagen von

    usw.
    Dann sehe ich keinen Ruhetag in Deiner Trainingswoche.
    Wenn man zu viele Trainingsreize setzt, ist es mit Sicherheit kontraproduktiv.

    Jetzt frage ich mich als Bolgleser woran das wohl liegt. Hast Du ein Problem mit dem Älterwerden? Willst Du den Bloglesern auf Biegen und Brechen Kilometer und Trainingszeiten präsentieren? Sicher nicht.

    Wenn Du nach Klagenfurt nicht einen Blog mit der Überschrift "Das große Leiden" schreiben möchtest, dann solltest Du die letzten Wochen versuchen noch das Beste an Trainingsqualität rauszuholen und Deinen Fokus auf das Rennen richten, oder den Start absagen.

    Noch ein Vorschlag: Schreib bis Klagenfurt keine Wochenzusammenfassung mehr von Deinem Training, vielleicht setzt Du Dich dann nicht selber unter Druck.
    Ja, 18,25 Stunden hört sich beeindruckend an, aber nicht die Quantität, sondern die Qualität ist wichtig. (Stichwort: Superkompensation)

    Durch die Leistungsdiagnostiken hast Du doch schon das richtige Werkzeug um den Schlüssel zum Erfolg zu finden. Es ist noch nicht zu spät.

    Pa´a

    Thomas

    • Mathias Müller sagt:

      Hal­lo Tho­mas B.,

      das ich nicht unbe­dingt vor­ha­be, in 8 Wochen 6 Kilo abzu­neh­men habe ich, so glau­be ich, geschrie­ben. Von “nega­ti­ver Ener­gie­bi­lanz” und “Super­ko­men­sa­ti­on” habe ich schon was gehört (das bleibt nach dem Stu­di­um in Köln an der Spo­ho nicht aus). Aller­dings – mit Ver­laub – Dein Hin­weis dar­auf kommt ein wenig unglück­lich (Rich­tung arro­gant) rüber. Aber wir wol­len mal sagen, dass es mit dem Schrei­ben nicht immer so leicht ist, den best mög­li­chen Ton zu tref­fen.
      Ansons­ten aber hast Du natür­lich in man­chen Din­gen abso­lut (!) Recht. Zum Bei­spiel in Sachen CPM. Nur, das ist gera­de das, was zumin­dest zum Teil die­sen Blog aus­macht. In die­sem Blog (also meh­re­re Jahr­gän­ge) sind sehr gute Leis­tun­gen erbracht wor­den, ohne sich kas­tei­en zu müs­sen, bzw. aske­tisch zu leben. Der Spaß steht nach wie vor im Vor­der­grund.
      “Platt-mach-Einheiten”: Tja, wie ist das mit den tau­sen­den Ärz­ten, die einem rau­chend zu mehr Gesund­heit raten? Nur, so schlimm ist das hier wohl nicht. Wenn ich mich aller­dings mit einer Stre­cken­län­ge ver­schät­ze, es dazu dun­kel und unge­müt­lich ist, dann kann da schon ein­mal eine Ein­heit raus­rut­schen, die nicht so geplant ist. Aber – auf der ande­ren Sei­te – trai­nie­re ich ten­den­zi­ell viel zu locker, als dass ich mein Poten­zi­al best mög­lich aus­schöp­fen könn­te. Auch dies geschieht mit vol­lem Wis­sen, habe ich doch wie vie­le ande­re, eine Fami­lie, einen Job und eini­ge ande­re Inter­es­sen.
      Zusam­men­fas­sun­gen wer­de ich aber wohl immer wei­ter schrei­ben. Denn 18 Stun­den Trai­ning sind mit­nich­ten viel. (Ganz davon ab, habe ich bis­her wohl eher 9 als 12 Stun­den trai­niert). Ich weiß, dass ich in den bei­den letz­ten Vor­be­rei­tun­gen mit 24 Lauf­ki­lo­me­tern pro Woche aus­ge­kom­men bin, und im Ver­gleich noch weni­ger Schwimm­ki­lo­me­tern. Auch die Rad­leis­tun­gen waren nicht über­bor­dend. Vor die­sem Hin­ter­grund kön­nen sich die Leis­tun­gen wahr­schein­lich sehr gut sehen las­sen.
      Dar­um hof­fe ich, noch zwei- drei­mal mehr mit rund 18 Stun­den um die Ecke kom­men zu kön­nen. Willst Du die Zusam­men­fas­sun­gen indes nicht lesen, schau ein­fach drü­ber hin­weg. Vie­len ande­ren die­nen sie als Ori­en­tie­rung und Beleg dafür, dass man eben nicht 20 oder 25 Stun­den hol­zen muss.

      Jut­chen, so viel für den Wochen­an­fang. Vie­le Grü­ße, m.

    • Mathias Müller sagt:

      Hal­lo Tho­mas,
      ach, jetzt habe ich in dem gan­zen Ant­wor­ten noch einen Punkt ver­ges­sen. Wo manch­mal drei Ruhe­ta­ge anfal­len, da darf auch mal eine Woche ohne statt­fin­den. Wochen, Tage, Stun­den, Mona­te und Jah­re sind letzt­lich Erfin­dun­gen unse­rer Kul­tur. Ich ver­las­se mich noch lie­ber auf mein Gefühl. m.

    • Fabian sagt:

      Was ist denn das mit dem Ruhe­tag? Mathes ist dies­be­züg­lich ja wohl vor­bild­lich. Er hat doch fast jede Woche min­des­tens eine Ruhe­tag!

      Sich ab und zu mal platt zu machen, gehört in mei­nen Augen auch dicke dazu. Sonst macht der gan­ze Sport doch gar kei­nen Spaß. Fin­dest du nicht? Mathes wird wohl kaum den näch­ten IM gewin­nen, da kommt es also nicht dar­auf an, ob der Reiz hun­dert­pro gesetzt ist oder nicht. Die ein­zi­ge “har­te” Ein­heit, die ich der letz­ten Woche sehe, ist sowie­so nur der Kop­pel­sams­tag, das sogar mit rich­tig Höhen­me­ter. Der Rest liest sich für mich eher ent­spannt.

      Ach so, wenn er in Kla­gen­furt star­ten wür­de, dann wäre es ver­mut­lich jetzt schon zu spät um noch irgend­et­was im Trai­ning Ver­säum­tes nach­zu­ho­len. Ich glau­be nicht, dass er in vier Wochen noch Wel­ten bewe­gen könn­te.

  3. Thomas B. sagt:

    Oh, ich sehe gera­de dass der Ein­trag die Zita­te auf­grund der HTML-Formatierungen gelöscht hat. Kannst Du als Admi­nis­tra­tor der Sei­te das bit­te kor­ri­gie­ren, damit der Leser auch den Zusam­men­hang ver­steht.

    Dan­ke schön!

    Tho­mas

    • Mathias Müller sagt:

      Hal­lo Tho­mas,
      es tut mir leid, dass kann ich lei­der nicht. Denn im Gegen­satz zum The­ma Tri­ath­lon und Trai­ning, habe ich von HTML über­haupt kei­ne Ahnung. m.

  4. Maik sagt:

    Und wenn Du dann schon gera­de dabei bist die HTML-Formatierungen zu kor­ri­gie­ren, dann kor­ri­gie­re doch am Bes­ten gleich die “Klagenfurt”´s mit :-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.