Keine Arme, keine Kekse

Das könnte Dich auch interessieren...

17 Antworten

  1. Marcus sagt:

    Bin noch da und wün­sche gute Bes­se­rung. Hab mir ges­tern den gros­sen Zeh aus­ge­he­belt womit mei­ne Starts an den nächs­ten bei­den Wochen­en­den Geschich­te sind. Kann also ein wenig mit Dir füh­len.
    Ich hof­fe, dass Du trotz­dem wei­ter­bloggst, denn gera­de mit­zu­er­le­ben, wie ande­re sol­che Tiefs durch­ste­hen ist für vie­le die Moti­va­ti­on, sich selbst auch durch­zu­beis­sen, wenns mal nicht so läuft.
    Kopf hoch und Ohren steif hal­ten!
    Mar­cus

  2. dominik sagt:

    Ich bin noch da!
    Inge­samt eine äußerst ärger­li­che Sache, aber so lan­ge du noch radln und schwim­men darfst ist doch alles super, lau­fen ok, ist scha­de. Aber wenn GA1 radln geht, ist das doch super! Ber­ge gibt es bei dir eh nicht, im Wind halt locker. Durch viel GA Trai­ning kann man auch schnel­ler wer­den. Und wie du schon selbst geschrie­ben hast, nächs­tes Jahr kommst du als Super­schwim­mer zurück und holst dir die gro­ßen Kek­se!
    Gruß aus Mün­chen

  3. Eveline Nestler sagt:

    Hal­lo Mat­thi­as,
    die Blög­ge, schon zu Mathi­as Mül­lers Zei­ten, las und lese ich mit gro­ßer Auf­merk­sam­keit und Freu­de. Mich mto­vie­ren sie unheim­lich stark. Ich bin nor­ma­ler­wei­se eine stil­le Lese­rin und mel­de mich nur in Aus­nah­me­si­tua­tio­nen zu Wort. Und heu­te ist wie­der so eine. Ich bin nur eine Läu­fe­rin, aber Euer Élan und Eure Begeis­tung ste­cken an!
    Des­halb schrei­be bit­te wei­ter.
    Du hast so viel Power und wirkst so lebens­froh, ich glau­be, Du schaffst auch die­se Hür­de! Ich den­ke mir, Dein Kör­per sagt Dir schon , wenn es zu viel ist. Laß ihm die Zeit sich zu erho­len. Mache die Din­ge, die Du darfst. Es ist eben nicht Dein Jahr. Sol­che Jah­re gibt es, kannst es mir glau­ben. Ich hat­te auch sol­che. Aber es geht alles vor­bei. Mache Dir nicht so vie­le Gadan­ken über das: was wäre wenn…
    Ich den­ke, auch Mathi­as könn­te Dir hier eini­ges erzäh­len, wie es ist, nicht so zu kön­nen, wie man will.
    Alles Gute wünscht Dir Eve­li­ne Nest­ler

  4. Mathias sagt:

    Ich bin auch noch da. Eigent­lich bin ich immer da. Und ich lei­de mit Dir. Aber, mein Freund, Du weißt, das Leben ist so ein biss­chen wie eine Anhäu­fung von Sinus­kur­ven — immer rauf und run­ter. Und das lässt sich auch nicht ver­mei­den. Ein­zig, wir müs­sen ver­su­chen, die Aus­schlä­ge nach unten flach zu hal­ten. Und das kannst Du mit Schwim­men und Rad­fah­ren locker schaf­fen. Dei­ne Grund­la­gen und Wer­te haben sich über­dies so hef­tig ent­wi­ckelt, dass Du Dich von hier an nicht zurück bewe­gen wirst. Es wird nur etwas län­ger dau­ern, bis die Ener­gie­bom­be zün­det.
    Übri­gens: Ich habe mei­nen ers­ten und zweit­schnells­ten Eier­mann mit 31 Jah­ren gemacht. Du hast also noch Zeit! In die­sem Sin­ne, wei­ter­ma­chen, ent­spannt wei­ter­ma­chen. Am Ende wird alles gut. Ist es nicht gut, ist es nicht das Ende.
    mathi­as

  5. Nina sagt:

    Facki, wir sind auch dabei und hof­fen, dass es ganz bald bes­ser geht bei Dir!! Cha­peau, wie Du die­sen Wid­rig­kei­ten trotzt, ehr­lich! Und wie Mathi­as sagt: So eine Pha­se erwischt jeden mal. Bei mir war das 2010: Erst krank, des­halb kei­ne Wett­kämp­fe, dann in Frank­furt raus­ge­nom­men. Das war rich­tig bit­ter — aber hat mir Moti­va­ti­on gege­ben fürs Jahr dar­auf 😉 Halt Dich tapfer…pa’a!
    LG aus Wies­ba­den von Nina

  6. Frank sagt:

    Lie­ber Mat­thi­as,
    natür­lich bin ich auch noch da und war­te immer mit Span­nung auf den nächs­ten Ein­trag. Was ich bis­her so von Dir mit­be­kom­men habe, bist Du kei­ner der den Kopf ein­fach so in den Sand steckt. Sport­lich nicht und hof­fent­lich auch nicht beim Blog schrei­ben. Das Stre­ching soll­test Du wirk­lich als regel­mä­ßi­ge und ech­te Trai­nings­ein­heit sehen, kann ich nur emp­feh­len. Alles, alles Gute für die nächs­ten Wochen. Vie­le Grü­ße aus Mün­chen
    Frank
    @Mathias: Das mit dem Ende ist echt gut!

  7. Emka sagt:

    Huhu,

    ich bin auch noch da! Oh man, kann ver­ste­hen wie Du Dich fuehlst. Ich bin ja seit mitt­ler­wei­le knapp 2 Jah­ren aus­ser Gefecht gesetzt. Erst kom­pli­zier­te Patellafrak­tur, von der ich mein Leben lang gut haben duerf­te, und dann zu allem Ueber­fluss habe ich mir noch das Becken im Janu­ar ange­bro­chen… Es geht auch jetzt erst so lang­sam wie­der auf­wa­erts.
    Das wird aber wie­der. Nut­ze die Zeit, um im Schwimm­bad Dei­ne Bah­nen zu zie­hen und naechs­tes Jahr, laesst Du sie dann alle nass aus­se­hen (‘tschul­di­gung blo­eder Scherz…).

    Gute Bes­se­rung und wir alle wuen­schen Dir eine bal­di­ge Gene­sung!

  8. Andi sagt:

    Hal­lö­chen,

    auch ich bin noch da und che­cke immer wie­der mal ob es was neu­es gibt.
    Habe selbst auch seit letz­tem Jahr irgend­wie den Wurm drin. Aktu­ell das lin­ke Knie und somit seit 4 Wochen kei­nen Meter gelau­fen in der Hoff­nung dass es bes­ser wird.
    Jetzt am Sonn­tag hab ich wie­der nen Wett­kampf mal sehen wie der so läuft: ent­we­der das Knie hält (und ich kann die Sai­son doch noch “aktiv” erle­ben) oder das wars für die Sai­son… Ich war aller­dings noch nicht so ver­zwei­felt den Arzt auf­zu­su­chen — habe bis­her nicht so gute Erfah­run­gen gemacht ;-(

    Also mach’s gut und erfreu Dich an Schwim­men und GA1-Ausfahrten

    Andi

  9. Thommy sagt:

    Hal­lo zusam­men,
    tat­säch­lich bin ich auch noch ab und an hier. Ich den­ke, dass ich viel­leicht wie­der etwas öfter vor­bei schau­en soll­te.
    Mat­thi­as, dei­ne Chan­ce wird kom­men der Welt zu zei­gen was du drauf hast, bis dahin halt nur Grund­la­gen, wie du schon sag­test bes­ser als nix. Das wird ganz bestimmt.
    @mathias, du bist und bleibst ein Poet.

  10. Maik sagt:

    Lie­ber Mat­thi­as,
    auch ich bin noch hier. In letz­ter Zeit sehr, sehr wenig und immer nur mal spo­ra­disch um zu schau­en ob’s hier neue tol­le Berich­te von Dir gibt — und nun die­ser Schreck!! Mensch, das tut mir wirk­lich sehr, sehr leid. Jeder hier kann das sicher­lich gut nach emp­fin­den. Mach bit­te ein­fach wei­ter — wenn nicht mit dem blog­gen, dann nut­ze die Chan­ce und schwim­me, schwim­me und rade­le — aber jetzt nicht den Kopf ganz in den Sand ste­cken und gar nichts mehr machen. Vor ein paar Jah­ren habe ich mir auch ein­mal einen Mit­tel­fuss­bruch zuge­zo­gen und muss­te alle Pla­nun­gen umwer­fen… nicht schön, aber die Zeit ver­fliegt wie im Flu­ge und ehe Du Dich ver­siehst geht es schon wie­der berg­auf und Du bist wie­der im Trai­ning. Du hast noch so vie­le tol­le Wett­kämp­fe und soooo vie­le Jah­re vor Dir! Kopf hoch — Alles wird gut! Maik

  11. Alina sagt:

    Hal­lo mit­ein­an­der,

    auch ich bin noch da!
    Lei­der kann ich nur viel zu gut ver­ste­hen, wie Du Dich gra­de fühlst. Ich habs zwar nicht am Schien­bein, dafür an der Fer­se, die Fol­gen sind die glei­chen. Die Form ist dahin, die Moti­va­ti­on schwankt zwi­schen “jetzt ists auch egal” und “jetzt erst recht” und nichts scheint vor­an zu gehen…
    Aber viel­leicht kann und soll­te man die­se Zeit auch als Chan­ce sehen. End­lich hat man die Mög­lich­keit in Ruhe an sei­nen Schwä­chen zu arbei­ten und sich end­lich mal um die Din­ge zu küm­mern, die ja doch oft zu kurz kom­men … Deh­nen, Sta­bi, Schwim­men etc.
    Wer weiß, wofür es gut ist!

    In die­sem Sin­ne, vie­le Grü­ße aus Frank­furt
    Ali­na

  12. Ralf sagt:

    Moin Facki und Mathi­as,

    sehe auch spo­ra­disch hier rein und drü­cke die Dau­men, dass alles bes­ser wird.
    wich­tig ist jedoch für die Zukunft und die wei­te­re Trai­nings­pla­nung die Ursa­chen der Sport­ver­let­zun­gen zu erken­nen und in Zukunft zu ver­mei­den.
    Waren die inten­si­ven Rad­ein­hei­ten auf Lan­za­ro­te schon der Ver­let­zungs­be­ginn?, waren die sehr schnel­len Lauf­ein­hei­ten mit ursäch­lich? Fal­sche Schu­he oder Sitz­po­si­ti­on?
    Da hast Du in Mathi­as einen guten Bera­ter, aber Du muß sel­ber in Dei­nen Kör­per hören und ein Über­trai­ning ver­mei­den und ihm aus­rei­chend Rege­ne­ra­ti­on ermög­li­chen. Weni­ger ist manch­mal mehr.
    Gute Bes­se­rung Ralf

  13. Flavio Alario sagt:

    Hi Facki,

    ich bin natür­lich auch noch da! 🙂 Wie könn­te ich denn auch anders…Du hast mich durch Zufall bei mei­nem ers­ten Tri­ath­lon in Bonn beglei­tet und dadurch haben sich tol­le net­te Freund­schaf­ten ent­wi­ckelt 🙂 Ok, wir haben Dich in Bonn die­ses Jahr sehr ver­misst, aber Du kommst dann ein­fach nächs­tes Jahr! Jetzt nicht auf­ge­ben son­dern ver­ste­hen was Dir Dein Kör­per sagen will und ich bin sicher Du kannst bald wie­der angrei­fen. Du siehst es an den Ant­wor­ten hier, jeder macht mal sport­lich schwie­ri­ge Zei­ten durch, aber man kommt aus die­sen gestärkt wie­der (ich konn­te 1,5 Jah­re nicht Lau­fen und bin jetzt ein­fach nur so dank­bar über jeden schmerz­frei­en Lauf dass ich kei­ne ande­re Moti­va­ti­on brau­che 🙂

    In die­sem Sinne…keep it up!!
    Fla­vio

  14. Tim sagt:

    Huhu!

    Ich bin auch noch da! Muß­te beim Her­ren­k­oog gera­de erst wie­der an Euch den­ken.
    Kopf hoch, das wird schon alles wie­der! Immer­hin darfst Du jetzt ja wie­der locker trai­nie­ren. Ich hat­te die­ses Jahr auch schon ein ITBS (Läu­fer­knie), was mir bis Mai mei­ne Sai­son ver­saut hat und vor 3 Wochen hat mir eine Oma die Vor­fahrt genom­men und mein Renn­rad geschrot­tet und ich hat­te einen Gips wegen Ver­dacht auf Kahn­bein­frak­tur. Als Sport­ler hat man halt immer irgend­wann mal eine Seu­chen­sai­son. Die muss man über­ste­hen, aus den Feh­lern und Defi­zi­ten ler­nen und dann wirst Du stär­ker in der nächs­ten Sai­son alle Ren­nen rocken!

    Zum The­ma Stret­ching: habe ich auch lan­ge Zeit nicht so oft gemacht, durch mei­ne Knierei­zung ist es für mich jetzt auch wie­der in den Vor­der­grund gerückt. Muss aber geste­hen, dass ich auch schon wie­der so faul gewor­den bin, dass ich das nur noch nach jeder Trai­nings­ein­heit wirk­lich ordent­lich mache und nicht mehr noch abends und mor­gens vor bzw. nach dem Schla­fen. Bringt aber defi­ni­tiv was & mit Rumpf­sta­bi­übun­gen ist das auch noch gut fürs Schwim­men! 😉

    Lie­be Grü­ße
    Tim

  15. Fabian sagt:

    Bin wie­der da. Nach der lan­gen Offline-Phase hat­te ich die Sei­te aus mei­nen Lese­zei­chen gelöscht, muss ich ehr­li­cher­wei­se zuge­ben.

    Zufäl­lig bin ich bei FB aber über Mathi­as “gestol­pert” und mir gedacht: Mensch, schau doch mal ob die das wie­der hin­ge­kriegt haben. Und sie­he da, es läuft wie­der, aller­dings muss ich zu mei­ner Bestür­zung sehen, dass sich das nur auf die Sei­te als sol­che beschränkt. Wie ist denn aktu­el­ler Stand der Gene­sung?

  16. Matthias sagt:

    Alles wie­der hei­le? Wir wol­len wie­der seh’n wie’s wei­ter geht! Oder sind die Segel nach der ers­ten kal­ten Dusche schon gestri­chen?
    Lie­ber Roth als tot, oder?

  17. ingolf sagt:

    he mat­thi­as
    ich lese mit!!!!!!!!!
    ich hab vor 20 jah­ren für 2 jah­re mal tri­ath­lon und mara­thon gemacht, dann ist alles ein­ge­schla­fen und mein gewicht nach oben gegan­gen. bin jetzt 50, und 98 kg.
    ers­ter mara­thon in ham­burg 1991 in 3:34 h mit 68! kg.
    die schien­bein­haut­rei­zung hat­te ich damals auch, kein arzt und medi­ka­ment hat gehol­fen. bin ein­fach mit schmer­zen wei­ter­ge­lau­fen, ging dann irgend­wann weg.
    das buch und die berich­te “Vom Couch­pota­to zum Iron­man” haben mich die­se sei­te fin­den las­sen. und noch was ande­res.….
    seit 1 Jahr lei­de ich unter dem PDF (pfeiff­schen drü­sen­fie­ber), die sch… geht ein­fach nicht weg.
    ich hat­te gera­de 3 wochen trai­niert, dann 4 mona­te tota­le pau­se, danach kann ich ca. 3 – 4 wochen locker trai­nie­ren, aber es kommt immer wie­der.
    du bist der ein­zi­ge im netz der das auchs erlebt hat, nichts hilft, aus­ser ruhe, die ärz­te wis­sen nichts und fin­den auch nix.
    zum k.…..
    also ich les hier regel­mäs­sig und bin jetzt für den mara­thon in düs­sel­dorf 2013 gemel­det.
    zur zeit geh ich seit 1 woche wie­der mei­nen hob­by nach. 🙁
    PDF! hört das denn nie auf?
    das soll 1 jahr dau­ern, das ist jetzt aber rum.
    ich hof­fe ich bin bald wie­der fit
    und wün­sche dir alles gute und gute bes­se­rung!
    ingolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.