Is(s)t weniger mehr?!

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Wolfgang Ehlert sagt:

    Aber Hal­lo, da geht die Post ab in Woche 27. 3/1, 21 igno­riert. Fle­xi­bel muß der Mensch sein. Und dass Alko­hol nicht zum abneh­men geeig­net ist hast du schon vor­her gewusst, aber erfolg­reich ver­drängt. Eben­so dass man mit dem essen auf­hört sobald man satt ist. Alles kei­ne Neu­ig­kei­ten, aber mög­li­cher­wei­se nun ein Teil dei­nes erfolg­rei­chen Abnehm Kon­zep­tes. Gra­tu­lie­re, geht doch…jetzt gehts rich­tig los.
    Wei­ter­hin viel Erfolg.
    Gruß, Wolf­gang

    • Mathias Müller sagt:

      Hal­lo Wolf­gang, immer schön, von Dir zu hören. Das mit dem 31 21 war nie meins. (ui, das reimt sich). Was nicht bedeu­tet, dass dies kei­nen Sinn macht. Ich berück­sich­ti­ge dies aller­dings mehr unter Beach­tung mei­ner Kör­per­si­gna­le. Z.B: im Trai­nings­la­ger fah­re ich auch drei Tage, einen Tag Ruhe. Hier zu Hau­se kön­nen es aber auch mal 4 Tage, ein Tag Ruhe sein. Das hängt auch von den ein­zel­nen Belas­tun­gen ab. Und wenn ich gera­de mal eine anstän­di­ge Woche erwi­sche (die der All­tag ja nicht immer zulässt), dann rutscht auch mal ein Tag, an dem nur geschwom­men wird, als eine Art Ruhe rein. Und schau mal: Wenn ich wie heu­te mor­gen einen Lan­gen Lauf hat­te, aber erst mor­gen Abend wie­der schwim­me, dann ist das nomi­nell zwei Tage Trai­ning hin­ter­ein­an­der. Tat­säch­lich aber lie­gen zwi­schen den Ein­hei­ten über 30 Stun­den Ruhe. Du siehst, man muss nicht alles in kras­se For­men pres­sen. Oft­mals sagt der Kör­per wo es längs geht – man muss aller­dings gut zuhö­ren kön­nen.
      Vie­le Grü­ße, mathi­as

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.