Gegen den Wind

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Mathias Müller sagt:

    Hal­lo Facki,
    coo­le Woche, und alles (Kon­takt­pfle­ge; Lauf­ab­bruch; etc) rich­tig gemacht. Komisch, dass Du aller­dings für die Run­de um den See nur noch 50 Minu­ten benö­tigst – mit mir hast Du doch eine Stun­de gebraucht, oder? Ich armer, lang­sa­mer Tropf.
    Dan­ke für das Systemstreit-Lob.
    In drei Wochen geht es los. Bete zum Wet­ter­gott! Vie­le Grü­ße, kran­ker Mathi­as

  2. Matthias Fackler sagt:

    War gera­de wie­der mit den Flug­schü­lern lau­fen! Sehr gut!

    Ich hab die Zeit damals nicht ganz genau mit­ge­stoppt und befürch­te, dass ich mich ver­schätzt habe. Das sind 10 Kilo­me­ter, so wie wir gelau­fen sind, und das war bestimmt ein 5er oder ein 5:30er Schnitt. Also kei­ne gam­ze Stun­de. Sor­ry!

    Kran­ker Mathi­as — das klingt nicht gut. Schau bloß, dass du schnell wie­der gesund wirst. Gute Bes­se­rung!

  3. Tim sagt:

    Hey Mat­thi­as!

    Ich fra­ge mich gera­de, wie vie­le Stun­den Du erst im Juni und Juli pro Woche trai­nie­ren willst, wenn Du jetzt schon regel­mä­ßig auf 10Std kommst?! Wow! Hut ab. Wirk­lich!
    Zwei­mal Schwimm­trai­ning soll­test Du aber bei­be­hal­ten. Wenn Du wirk­lich kei­ne Lust hast, dann mußt Du ver­su­chen Dir das irgend­wie schö­ner zu reden. Schwim­men ist zum Bei­spiel auch wahn­sin­nig gut für die Rumpf­sta­bi­li­tät, damit spart man sich qua­si eine Kraft­ein­heit.

    Lie­be Grü­ße
    Tim

    • Wolfgang Ehlert sagt:

      Hal­lo Tim,
      Schwim­men ist zum Bei­spiel auch wahn­sin­nig gut für die Rumpf­sta­bi­li­tät, damit spart man sich qua­si eine Kraft­ein­heit..
      das habe ich noch nicht gehört, es hört sich aber inter­es­sant an.
      Wie kommst du zu die­ser Mei­nung? Gibt es da eine Quel­le zum nach­le­sen?
      Gruß,
      Wolf­gang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.