Bonn Triathlon — ein erster Test

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Fabian sagt:

    das liest sich doch schon wun­der­bar. Glück­wunsch zur Auf­takt­leis­tung!!

  2. Tim sagt:

    Dann mal Herz­li­chen Glück­wunsch zum Sai­son­ein­stand und wir sehen uns am Sams­tag 😉

    Ich den­ke, dass Her­ren­k­oog und Bonn 2 Wel­ten sind. Allein schon von der Star­ter­zahl sind das Unter­schie­de. Wenn Du auf dem Rad alles geben willst, dann hof­fe mal auf mög­lichst wenig Wind, denn sonst ver­spre­che ich Dir, wird es hart! Drü­cken kann man da aber gut, ist die Stre­cke ja bei­na­he kom­plett eben. Zur Lauf­stre­cke kann ich Dir nichts sagen, weil die ja kom­plett neu ist. Könn­te aber ange­hen, dass wir auch mal auf Schotter/Rasen/ungepflasterter Weg lau­fen müs­sen.
    Schwim­men ist im See beim Her­ren­k­oog. Das sind dann auch nicht ganz genau 2km, kei­ne Panik. Sind nen biss­chen weni­ger!

    Wenn ich jetzt so eure gan­zen Trai­nings­da­ten ver­glei­che, dann bin ich schon froh, dass ich nur OD star­te. Bei der Mit­tel­di­stanz hät­tet ihr mich erbar­mungs­los um Län­gen deklas­siert 😉

    Lie­be Grü­ße aus gera­de Kiel
    Tim

  3. Flavio Alario sagt:

    Hi Mat­thi­as,

    rich­tig tol­ler Bericht über den Bon­ner Tri­ath­lon! Und vor allem rich­tig cool, ers­te „rich­ti­ge“ Triathlon-Teilnahme für mich und schon in einem Blog gelan­det :-)))
    Wün­sche Dir wei­ter­hin eine star­ke Vor­be­rei­tung für Regensburg…gib alles!

    Bis zum nächs­ten Mal
    Fla­vio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.