Wo Wind ist, ist ein Wille

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Enka sagt:

    Puuuuh, das liest sich aber ganz schoen stu­er­misch! Die Bil­der sehen aller­dings super aus und kurz/kurz ent­scha­e­digt bestimmt fuer eini­ges.….. Hoert sich nach einem tol­len trai­nings­rei­chen Urlaub an. Dan­ke fuer die kurz­wei­li­ge Bericht­erstat­tung!
    Geniess’ wei­ter­hin dei­ne Rit­te ueber die Insel und wie sag­te Tim (?) einst so schoen hier im Blog: lass’ die Haa­re wehen (passt ja wie die Faust auf’s Auge)!

  2. Facki sagt:

    Hey Enka,

    für mich wur­de “Wind” hier neu defi­niert! Es ist tat­säch­lich ziem­lich hef­tig, aber man gewöhnt sich an alles! Und zuhau­se wird es dann umso leich­ter! Ohne Wind, ohne Ber­ge im fla­chen Bre­men!

    VIe­le Grü­ße
    Mat­thi­as

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.